11557478 bild 1Nun steht es offiziell fest, die Feuerwehren Asbach und Beiershausen werden zukünftig fusionieren, Kohlhausen stimmte dagegen. In einer Dienstversammlung am 21.04. trafen sich die Einsatzabteilungen der Feuerwehren Asbach, Beiershausen und Kohlhausen, unter der Anwesenheit der Stadtbrandinspektoren und der Feuerwehrkomission, um über die freiwillige Zusammenlegung der Feuerwehren abzustimmen.

In der vergangenen Woche sorgte das Bekanntwerden einer Einsparung in Höhe von einer Millionen Euro am geplanten Neubau in Asbach für einige Diskussionen und Spekulationen. So erläuterte Bauamtsleiter van Horrick, dass die Einsparungen keine Konsequenz für die Größe des Projekts haben. Man habe im Vorfeld mit höheren Ausgaben geplant und könne durch den Wegfall eines Architektenwettbewerbs und der Zuwendungen des Landes Hessen mit einer geringeren Bausumme planen. Laut van Horrick muss die Stadt mit einer Bausumme von insgesamt 3,5 Millionen Euro rechnen, wovon drei Millionen Euro durch die Stadt Bad Hersfeld aufgewendet werden müssen. Das Land Hessen beabsichtigt das Bauvorhaben mit 495.000 Euro zu fördern.

Weiterlesen ...

IMG 1402Bad Hersfeld-Sorga. Der Nachwuchs der Bad Hersfelder Wehren traf sich kürzlich zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung in Sorga. In den Jugendfeuerwehren der Hersfelder Stadtteile Asbach, Heenes, Kernstadt, Kohlhausen, Petersberg und Sorga sind zurzeit 102 Jugendliche aktiv. Hinzu kommen 54 Kinder in den Kindergruppen der Stadtteile Asbach, Heenes, Kernstadt und Solztal ( Kathus, Sorga, Petersberg).
Auch im vergangenen Jahr standen wieder zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm, so beispielsweise das Ankegeln der Kindergruppen in Asbach, das Völkerballturnier der Stadtjugendfeuerwehr im Frühjahr, die Stadtrallye – Wettkampf zwischen Teams der Stadtteile mit Spielen und Wissensaufgaben und die Teilnahme am Kindertag im

Weiterlesen ...

Bild 1Bad Hersfeld 36 Einsätze, 2190 geleistete Stunden und hohe Investitionen in die Ausbildung, das ist die Jahresbilanz des vergangenen Jahres der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld-Petersberg. Wehrführer Andreas Kling berichtete in seiner Ansprache über die verschiedensten Einsätze, worunter leider auch zahlreiche nächtliche Brandstiftungen im Einsatzgebiet der Petersberger Brandschützer  fielen. Vermehrt musste die Wehr nachts zu brennenden Abfalltonnen im Bereich des Ortsbezirkes Hohe Luft ausrücken, wobei einige Situation durch das schnelle Eingreifen glimpflich ausgingen. Kling bedankte sich bei dem Förderverein der Feuerwehr Petersberg, welcher mehrere tausend Euro für die Ausbildung zur Verfügung stellte. So konnte ein Atemschutznotfalltraining und ein Taktiktraining für Führungskräfte veranstaltet werden. Neben den vielen Einsätzen, Übungen und Ausbildungsveranstaltungen, konnte Dienstsport mit in den Dienstplan aufgenommen werden. So treffen sich die

Weiterlesen ...

Bild 1Bad Hersfeld Zu 159 Einsätzen musste die Bad Hersfelder-Kernstadt 2016 ausrücken, dies sind über 100 Einsätze weniger als im Vorjahr. Glücklicherweise konnte die Zahl der Aktiven konstant bei 114 gehalten werden, die Zahl der einsatzbereiten Taucher sogar verdoppelt werden.

Besonders erfreut zeigte sich Wehrführer Jürgen Richter über die Auszeichnung zur Feuerwehr des Monats im Januar 2016. Des Weiteren konnte eine Vielzahl neuer Einsatzkleidung für die Kameraden beschafft werden. Als Vorschau auf das Jahr 2017 nannte Richter eine Vielzahl an geplanten Aktivitäten und Neuerungen. So wird im Frühjahr ein neuer Rüstwagen zur schweren technischen

Weiterlesen ...

BildBad Hersfeld Die defekte Netz - Ersatz - Anlage im Feuerwehrhaus der Kernstadtwehr aus dem Jahr 1979 ist wieder einsatzbereit. Die Anlage mit einer Leistung von 44 KVA und ihrem Sechszylinder Antriebsmotor hatte einen Schaden an der Steuerungstechnik. Gutachten verschiedenster Firmen haben die Anlage als einen wirtschaftlichen Totalschaden eingestuft.
Der Feuerwehrmann und Mitarbeiter der Fa. Kolben Seeger aus Bad Hersfeld, Markus Daube, nahm sich aus Leidenschaft zur Feuerwehr und Technik dem Problem mit einer Fachkraft für Netz - Ersatz – Anlagen an.
In einer Vielzahl von Arbeitsstunden wurde eine neue Steuerungseinheit verbaut, der Motor gewartet und eine Dauerladeerhaltung installiert. Die nicht unerheblichen Kosten hierfür übernahm die Fa. Kolben Seeger, die in diesem Bereich Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten vornimmt.

Weiterlesen ...

BILD1Sorga Rund 80 Kameraden waren gemeinsam mit ihren Wehrführern der Einladung des Vorsitzenden Hans Vierheller gefolgt, um ein paar Stunden gemütlich beieinander zu sitzen, mit alten Wegbegleitern Erinnerungen und Gedanken auszutauschen. Als Gäste konnte das Leitungsteam der Feuerwehr, sowie der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Thomas Specht begrüßt werden.

Hans Vierheller dankte den Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilungen für ihr langjähriges Engagement und ihre Treue zur Feuerwehr. Er betonte die Wichtigkeit neben neuen Ideen und Gedanken im Feuerwehrwesen auch traditionelle Werte für zukünftige Generationen zu erhalten und in den Feuerwehren weiterzuführen.

Weiterlesen ...

Bild 4Asbach. Am vergangenen Samstag trafen sich die Asbacher Brandschützer zu Ihrer Jahreshauptversammlung. Vorsitzender Matthias März eröffnete die Veranstaltung und gab einen Überblick über die Zahlen und Fakten aus dem vergangenen Jahr. Über 200 Mitglieder hat die Freiwillige Feuerwehr Asbach derzeit, welche sich in passive Mitglieder, eine Kindergruppe, die Jugendfeuerwehr, die Einsatzabteilung und die Alters- und Ehrenabteilung gliedern. Jeder siebte Asbacher ist demnach Mitglied in der Feuerwehr, dort sieht März noch ein Potenzial nach oben.Ein vergleichsweise ruhiges Jahr bilanzierte Wehrführer Carsten Ullrich, der von 9 Einsätzen im abgelaufenen Kalenderjahr berichtet und 38 aktive Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung zählt. Dazu kamen 1300 Übungsstunden, zahlreiche Brandsicherheitsdienste in der Stiftruine und insgesamt 23 besuchte Lehrgänge auf Kreisebene und an der hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel.

Weiterlesen ...

IMG 09831Frank JakobBad Hersfeld. Über einhundert Einsätze weniger, als im Jahr zuvor, so die Statistik, die Stadtbrandinspektor (SBI) Frank Jakob am Anfang seines Berichtes zur Jahreshauptversammlung der Hersfelder Feuerwehren präsentierte. In Summe waren es in 2016 aber immer noch 233, davon 116 so genannte technische Hilfeleistungen, wie zum Beispiel die Rettung von Menschen bei Verkehrsunfällen, 73 Brandeinsätze, aber auch 44 Fehlalarme.Einen nicht ganz gewöhnlichen Einsatz hatten die Feuerwehrleute am 14.12. 2016 in Sorga zu bewältigen. In dem Haus wurde an mehreren Stellen Feuer gelegt. Ein Familiendrama war der Auslöser. Die meisten Brandsicherheitsdienste, insgesamt 182 wurden in der Stadthalle, bei den Festspielen in der Stiftsruine und in der Schildehalle geleistet. Die Zahl der aktiven Mitglieder in den Einsatzabteilungen blieb nahezu unverändert bei 287, der Anteil der Frauen beträgt derzeit etwas über 8 Prozent. Bei der Jungendfeuerwehr, die 102 Mitglieder hat, sind 36

Weiterlesen ...

01 GruppenbildASBACH Vergangenen Samstag versammelte sich der Feuerwehrnachwuchs aus Asbach, Kohlhausen, Sorga sowie der Hersfelder Kernstadt zur Prüfung für die  Jugendflammen in Asbach.Die Jugendflamme gibt es in 3 Stufen und damit verbunden in Schwierigkeitsgraden und Anforderungen. Für die Stufe 3 z.B. müssen die „Nachwuchswehrleute“ bereits 16 Jahre alt sein, währenddessen Stufe 1 bereits ab 10 Jahren absolviert werden darf. Es galt Aufgaben aus folgenden Bereichen zu bewerkstelligen: Feuerwehrtechnik, Feuerwehrwissen, Erste Hilfe sowie einer Themenarbeit aus sozialen, ökologischen oder kulturellen / kreativen Bereich.

 

 

 

Weiterlesen ...

P1040070Die Stadtteilwehr Petersberg der Freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld hat mit ihren Atemschutzgeräteträgern eine Ausbildung zum Thema „Atemschutznotfall“ durchgeführt. Als Partner fungierte das Netzwerk atemschutzunfaelle.eu, durch welches die Inhouse-Schulung durchgeführt wurde.

Morgens wurde im Theorieteil der Ausbildung von Thomas Keck aus dem Team von atemschutzunfaelle.eu, hauptberuflich bei der

Weiterlesen ...

Bild 1 ASBACH. Am letzten Wochenende im Mai waren zahlreiche Besucher nach Asbach gekommen um mit der hiesigen Feuerwehr ihr 90 jähriges Jubiläum im Festzelt am Asbacher Schulhof zu feiern. Es begann am Freitag mit der Kranzniederlegung am Friedhof zu Ehren der verstorbenen Kameraden seit der Gründung in 1926. Daraufhin ging es in das Festzelt zum Festkommers. Hier hatten sich viele Gäste und Ehrengäste aus Politik, Vereinen und Feuerwehr versammelt. Besonders begrüßten Wehrführer Carsten Ullrich und der 1. Vorsitzende des Feuerwehrverein Matthias März die Partnerwehr aus Bad Salzungen sowie eine Abordnung aus der tschechischen Partnerstadt Sumperk. Natürlich standen an diesem Abend auch wieder zahlreiche Ehrungen an. Eine nicht alltägliche Ehrung verlieh der Erste Stadtrat Gunter Grimm an

Weiterlesen ...

04Bad Hersfeld. Brandschützer Ernst-Wilhelm Sasse, ein langjähriger Feuerwehrkamerad der freiwilligen Feuerwehr Bad Hersfeld, verabschiedete sich vor kurzem anlässlich seines 60. Geburtstages aus der Einsatzabteilung der Feuerwehr. Ernst Sasse war von 1984 bis 1992 Zugführer des Instandsetzungszugs des THW Ortsverbandes Bad Hersfeld und von  2003-2007 stellv. Zugführer des 2. Löschzugs der Feuerwehr Bad Hersfeld. Zuletzt war der gelernte Radio- und Fernsehtechnikermeister als Beauftragter für den Digitalfunk in den Feuerwehren von Bad Hersfeld tätig.
Sasse erzählte den anwesenden Gästen wie er zum THW und später auch zum Feuerwehrdienst gekommen war und hatte so manch einen Schwank aus seiner aktiven Zeit parat. Dabei gab es einige amüsante Episoden auf die er zurückblicken kann und auch ein paar Dinge die ihn wehmütig stimmten.

Weiterlesen ...

01Bad Hersfeld/Warnemünde. In den Osterferien machte sich die Jugend der Kernstadtfeuerwehr mit insgesamt 33 Personen auf den Weg zu den Schnellbooten nach Warnemünde. Am Anreisetag wurden die Kinder und ihre Betreuer herzlich von den Besatzungsangehörigen des Flugkörperschnellbootes im Marinestützpunkt Hohe Düne in Empfang genommen. Anschließend luden die Soldatinnen und Soldaten zu einem zünftigen Abendessen ein. Wie auch ein Teil der Soldaten, war die Delegation für den Besuch in den Bootsstuben der Kaserne untergebracht. Am kommenden Morgen wurde nach Art der Marine mit einer „Bootsmannsmaatenpfeife“ geweckt. Der Höhepunkt des Besuches war die Aus-fahrt auf die Ostsee. Unter dem Kommando vom Kommandanten Korvettenkapitän André Thimm lenkte der 2. Wachoffizier Oberleutnant zur See Anne Kienzle das Boot durch die Wellen und wieder sicher zurück in den Heimathafen. Schnellboottypisch begann der Tag mit viel

Weiterlesen ...