BildBad Hersfeld Die defekte Netz - Ersatz - Anlage im Feuerwehrhaus der Kernstadtwehr aus dem Jahr 1979 ist wieder einsatzbereit. Die Anlage mit einer Leistung von 44 KVA und ihrem Sechszylinder Antriebsmotor hatte einen Schaden an der Steuerungstechnik. Gutachten verschiedenster Firmen haben die Anlage als einen wirtschaftlichen Totalschaden eingestuft.
Der Feuerwehrmann und Mitarbeiter der Fa. Kolben Seeger aus Bad Hersfeld, Markus Daube, nahm sich aus Leidenschaft zur Feuerwehr und Technik dem Problem mit einer Fachkraft für Netz - Ersatz – Anlagen an.
In einer Vielzahl von Arbeitsstunden wurde eine neue Steuerungseinheit verbaut, der Motor gewartet und eine Dauerladeerhaltung installiert. Die nicht unerheblichen Kosten hierfür übernahm die Fa. Kolben Seeger, die in diesem Bereich Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten vornimmt.

„ Jetzt sind wir für Stromausfälle gerüstet und die Infrastruktur im
Feuerwehhaus funktioniert bei allen Notfällen wieder zuverlässig“ so Markus Daube. Die Wehrführung der Kernstadtwehr und der Leiter der Feuerwehr bedanken sich für die Spende der anderen Art.
„Das Feuerwehrhaus, welches auch Sitz der Kraftfahrzeug- Schlauch- und Atemschutzwerkstatt ist, sowie bei Großschadensfällen von Bränden und Katastrophen als Führungsstelle genutzt wird, steht so wieder vollumfänglich zur Verfügung“  so der Wehrführer der Kernstadt Feuerwehr, Jürgen Richter und der Leiter der Feuerwehr Bad Hersfeld Stadtbrandinspektor Frank Jakob.

BILD: von li. Nach rechts: Stadtbrandinspektor Frank Jakob, stellv. Wehrführer Pierre Walter, Wehrführer Jürgen Richter, Feuerwehrmann und Mitarbeiter der Fa. Kolben Seeger Markus Daube