Gruppenfoto Feuerwehr Asbach in PragAsbach/Eschklam Am vergangenen Pfingstwochenende unternahmen die Asbacher Brandschützer einen viertägigen Ausflug in die Großgemeinde Eschklam im bayrischen Wald. Bei strahlender Morgensonne und mit guter Laune brachen die Kameradinnen und Kameraden Freitagmorgen in Richtung bayrischen Wald auf. Nachdem am Spätnachmittag im 600 Seelen Dorf Warzenried die Zimmer bezogen waren, wurde das Hotel und das Grenzgebiet zur Tschechischen Republik erkundet. Samstag ging es in einer zweitsündigen Busfahrt in die Hauptstadt Tschechiens, Prag. An den Pforten Prags wurde ein Stadtführer aufgenommen, welcher die ersten Sehenswürdigkeiten aus dem Bus zeigte und erläuterte. Danach wurden die innerstädtischen Sehenswürdigkeiten zu Fuß entdeckt, bevor es eine zweistündige Schifffahrt auf der Moldau gab. Abschließend standen zwei Stunden Zeit zur Verfügung, um verschiedene Geschäfte zu besuchen.
Sonntag stand eine Rundfahrt durch den bayrischen Wald auf dem Plan. Am Hotel stieg der ehemalige Kreisbrandmeister des Landkreises Cham in den Bus, um den osthessischen Feuerwehrkameradinnen

und Kameraden den bayrischen Wald zu zeigen. Zunächst ging es über den „Großen Aber“, der höchste Berg im bayrischen Wald, zu einer Führung in einer Bärwurzerei, bevor eine Glasbläserei und die Handwerkskunst der Glasbläser bestaunt werden konnte. Am Abschlussabend wurden bei guter Musik mit einem Alleinunterhalter einige schöne Stunden verbracht. Am Abreisetag gab es noch einen Programmpunkt auf dem Rückweg in Richtung Heimat. So stoppte der Bus in der oberfränkischen Stadt Bamberg, um die dortige Altstadt zu besichtigen. Gegen Abend kehrte die Mannschaft zurück in die Heimat. erH